Heizkosten im ersten Jahr

Nachdem wir vor einigen Monaten bereits eine Prognose bzgl. der Heizkosten gewagt hatten, kommen nun Fakten auf den Tisch.

Die Heizung lief in der letzten Saison übrigens vom 06.10. bis zum 14.04.
Dabei haben wir den Koch/Wohn/Essbereich und das Bad meistens auf um die 22-23 Grad geheizt, die anderen Räume haben wir etwas kühler temperiert (ca. 21 Grad)

Dabei haben wir die Anlage so eingestellt dass die Stellventile in den „Aufenthaltsräumen“ immer voll offen sind und der Brenner auf „kleiner Flamm“ möglichst taktfrei durchläuft.
Vorteil: niedrige Vorlauftemperaturen –> Selbstregeleffekt der Fußbodenheizung und höherer Brennerwirkungsgrad (Brennwerteffekt).
Die Vorlauftemperaturen lagen unter diesen Rahmenbedingungen meist zwischen 24 und 29 Grad.

Der Gasverbrauch betrug im Zeitraum 08.08.2012 – 08.08.2013  754,98 m3.
Das entspricht – je nachdem welchen spezifischen Brennwert man für das Gas annimmt – etwa 8200 kWh.
Bei unserem Gasanbieter sind das exakt 440 EUR oder 36,66 EUR im Monat.

Mit diesem Ergebnis sind wir mehr als zufrieden – gerade in Anbetracht des langen und kalten Winters und der anfangs vom Installateur alles andere als optimal eingestellten Anlage.

Für die kommende Saison (Heizung ist schon wieder angeworfen) peilen wir (mit nun von Anfang an optimal parametrisierter Heizungsanlage) so um die 7000 kWh an – einen einigermaßen „normalen“ Winter vorausgesetzt.

 

Update (18.03.2014):

Unser Verbrauch über die letzten 200 Tage lag bei 497 cbm – hochgerechnet aufs ganze Jahr (unter Berücksichtigung der jahreszeitlichen Verbrauchsverteilung auf Basis der Vorsaison) lautet die Prognose nun 6285 kwh Jahresverbrauch 🙂

Spartipp: An sonnigen Tagen die Heizung per Zeitprogramm nur morgens und abends laufen lassen.

 

Update (01.08.2014):

Der Verbrauch der letzten 365 Tage liegt bei exakt 570 cbm = 6196 kwh 🙂

Advertisements

30’000 Seitenaufrufe

Im April durften wir uns über den dreißigtausendsten Seitenaufruf freuen!

Zugriffsstatistik Mai 2013
Es freut uns sehr dass so viele unseren Blog besuchen obwohl wir ja seit unserem Einzug Ende Juli nicht mehr wirklich viel schreiben. Aber wenn unsere Zeit es zulässt werden wir demnächst nochmals einige Zusammenfassungen schreiben die für angehende Baufamilien vielleicht ganz interessant sind:

  • Was waren im Nachhinein die besten Ideen und Entscheidungen während des Hausbaus?
  • Was würden wir anders machen wenn wir nochmals bauen würden?

Heizkostenprognose

Nach nun 9 Monaten im neuen Haus können wir die Heizkosten pro Jahr mittlerweile relativ genau vorhersagen.
Wir rechnen mit rund 530 EUR (10’250 kWh) für das ganze Jahr – das wären dann gerade mal 44 EUR im Monat.

Wir haben mit vielen Nachbarn mit unterschiedlichen Häusern und Heizungskonzepten gesprochen und denken dass wir damit im Vergleich und in Anbetracht des langen und kalten Winters damit wirklich sehr günstig liegen.

Schön ist auch dass wir die Heizung bereits am 14.04. komplett ausschalten konnten ohne frieren zu müssen und dass an warmen und sonnigen Tagen überhaupt kein Gas verbraucht wird da die beiden Solarthermie-Paneele den WW-Bedarf komplett decken.

Nicht verschwiegen werden soll dass unsere Heizungsanlage von der entsprechenden Handwerksfirma zur Inbetriebnahme nicht optimal konfiguriert worden war (unnötig hohe Kesseltemperaturen und in Folge unnötig viele Brennerstarts / Takten). Glücklicherweise konnten wir die entsprechenden Parameter nach einigen Recherchen selbst optimieren. Vom Erfolg der Änderungen konnten wir uns durch tägliches mitloggen des Gasverbrauchs sowie der Anzahl der Brennerstarts überzeugen (nun nur noch rund 3 Starts / Tag statt wie anfangs über 30).

Weihnachten im neuen Haus

Wir blicken zurück auf ein ereignisreiches Jahr 2012 und freuen uns über unser erstes Weihnachten im neuen Haus und das erste Weihnachten mit Kind 🙂 … das ist auch der Grund weshalb so einige Anfragen von Euch die letzten Monate erst mit etwas Verzögerung beantwortet wurden. Wir hoffen wir konnten euch per Mail oder direkt hier im Blog einen kleinen Einblick in das große Abenteuer Hausbau geben und wünschen Euch einen guten Start ins neue Jahr und allen Bauherren: viel Erfolg mit Eurem Bauprojekt.

Weihnachten 2012

 

Zum Vergleich: vor 1 Jahr –> Weihnachten im Rohbau

Walle walle manche Strecke

Tag 176

Walle walle manche Strecke dass zum Zwecke Wasser fließe und mit reichem vollem Schwalle in die Regenwasserzisterne sich ergieße.

Unser Erdbauer hat endlich Zeit gefunden und die Regenfallrohre an die Zisterne angeschlossen. Jetzt kann es weiter gehen mit dem Anfüllen der Außenanlage so dass die Paletten vor den Fenstern bald ein Ende haben.

Regenwasser findet Anschluss

Regenwasser findet Anschluss